Wer von uns kennt es nicht, das Steak vom Feinsten? Innen noch rosa, nachgiebig zart und saftig. Gibt es dazu noch eine Soße voller Würze und Geschmack, ist die Perfektion vollendet.

Das Beste daran? Mit der richtigen Pfanne können Sie selbst ohne große Mühe jederzeit so einen Gaumenschmaus zaubern.

Grillrippen geben den Ausschlag

Neben dem geeigneten Material und einer unbedenklichen Beschichtung sind es vor allem die Rippen am Boden der Pfanne, die das Anbraten von Grillgut erleichtern und ihm den letzten Schliff geben. Das Design gerippter Pfannen erlaubt ein gegrilltes Finish von Fisch, Fleisch oder Gemüse, das nicht durch langes Kochen lasch und geschmackslos wird.

Grillrippen sind das Markenzeichen jeder guten Grillpfanne. Sie liegen meist ein bis zwei Zentimeter auseinander und stehen gewöhnlicherweise um einen halben Zentimeter in die Höhe. Dadurch ist es möglich, dass die Flüssigkeiten, die viele Speisen enthalten, abtropfen und das Essen so nicht in seinem eigenen Saft schmoren muss.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass anzubratendes Grillgut nicht im Fett schwimmt, sondern, durch die Grillrippen angehoben, darüber liegt. Die Grillrippen sollten klar geformt und lieber etwas spitzer als runder sein, wenn das Essen später die herrlichen, klassischen Grillstreifen aufweisen soll ¹.

Dank Grillrippen wird das Grillgut nicht nur aus seinem Saft und dem Bratfett gehoben, es schmort auch sanfter durch. Da es nur geringflächig in unmittelbaren Kontakt mit der Pfanne kommt, wird es durch die aufsteigende Hitze allmählich gegart.

Die Geheimzutat köstlicher Soßen

Braten Sie mit wenig Fett an, können die abgetropften Säfte, gerade von Fisch und Fleisch, spielend leicht für die Zubereitung der Soße verwendet werden und ihr einen besonderen Geschmack verleihen. Die meisten Pfannen sind so entworfen, dass die Grillrippen den Bratensaft zur Seite der Pfanne ablaufen lassen.

Das Gewicht einer gerippten Pfanne

Unbestreitbar wiegt eine Pfanne mit Grillrippen etwas mehr als Pfannen mit ebenem Boden. Das Gewicht der Rippen leitet jedoch die Hitze besonders gut weiter und speichert diese zudem durch größeres Massenvolumen effizient. Dies und der Fakt, dass das Essen nicht in Fett schwimmt, scheinen den Gegenfaktor Gewicht mehr als nur aufzuwiegen ².

Barbecue-Feeling rund ums Jahr

Und außerdem – man kann sagen, was man will – ein Steak schmeckt einfach gleich viel besser, wenn es die typischen, dunklen Grillstreifen zeigt. Die kleinen braunen Einkerbungen sind lecker knusprig und erinnern an laue Sommerabende im Garten mit Freunden und Familie. Grund genug, die Pfanne mit den Grillrippen aus dem Schrank zu holen und loszulegen.

 

Quellen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.