5 süße Überraschungen aus der Grillpfanne

Nichts rundet einen gemütlichen Abend in guter Gesellschaft schöner ab als eine süße Kleinigkeit zum Genießen.

Aber es müssen nicht immer die Klassiker sein. Holen Sie Ihre Grillpfanne aus dem Schrank und überraschen Sie Ihre Freunde mit außergewöhnlichen Desserts.

Vielleicht ist die Pfanne vom Grillen Ihrer Steaks sogar noch heiß. Nutzen Sie die Resthitze, um einfach und schnell unvergessliche Nachtischvariationen zu zaubern.

Niemand wird Ihnen glauben, dass Sie den Nachtisch in Ihrer Grillpfanne selbst zubereitet haben.

Rezepte:

  • Süße Feigen
  • Knusprige Beerennester
  • Pralinen vom Grill
  • Fruchtspieße vom Grill
  • Schoko Banane

Süße Feigen

20 Minuten Vorbereitungszeit / 10 Minuten Grillzeit

Mit Pistazien gefüllte und Honig beträufelte Feigen verleihen Ihrm Sommerabend ein orientalisches Flair. Freuen Sie sich auf die begeisterten Gesichter Ihrer Gäste.

Zutaten (4 Portionen):

  • 12 frische Feigen
  • 150 ml Orangensaft
  • 80 g griechischer Joghurt
  • 6 EL Honig
  • 40 g geschälte Pistazien (ungesalzen)
  • 25 g getrocknete Aprikosen
  • 1 TL gerösteter Sesam
  • Puderzucker

Den Orangensaft und 5 EL Honig in einem Topf langsam erwärmen, bis sich der Honig ganz aufgelöst hat. Dann die Feigen in den Topf geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind. Anschließend die Feigen abkühlen lassen.

Nun geht es an die Füllung. Die Pistazien und Aprikosen feinhacken. Zusammen mit dem Sesam und dem restlichen Honig in eine Schüssel geben und alles gut miteinander vermischen.

Die abgekühlten Feigen am besten mit einer Schaumkelle aus der Orangen-Honig-Sauce holen (die Sauce bitte aufbewahren).

Die Feigen mit einem Messer oben einschlitzen. Dann mit dem Finger eine leichte Höhlung in jede Feige drücken. Die Höhlung mit je ca. 1 TL Pistazien-Aprikosen-Mischung füllen.

Die Feigen nach dem Füllen wieder zusammendrücken und in die Grillpfanne geben. Mit der restlichen Orangen-Honig-Sauce aus dem Topf übergießen.

Die Feigen im geschlossenen Grill bei etwa 180° C für ca. 10 Minuten grillen. Aus der Flüssigkeit heben und mit Puderzucker bestreuen.

Die Honigfeigen schmecken sowohl warm als auch kalt lecker, mit Orangensaftsud als auch mit Joghurt.

Knusprige Beerennester

20 Minuten Vorbereitungszeit / 15 Minuten Grillzeit

Mit diesem Nachtisch können Sie groß angeben. Die Fruchtnester sind praktisch drei Desserts in Einem: süßer Knusper, fruchtige Beeren und würziger Lebkuchengeschmack. Sie sehen super aufwendig aus, sind aber in ein paar Minuten zubereitet.

Zutaten (4 Portionen):

  • 8 Blätter Yufkateig
  • je 250 g Heidelbeeren, Himbeeren und Brombeeren
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Puderzucker
  • ¼ TL Lebkuchengewürz
  • 4 Zweige Minze
  • 3 EL neutrales Pflanzenöl
  • Schlagsahne
  • 4 Muffinförmchen

Die Muffinförmchen mit etwas Öl einfetten.

Den Yufkateig in 16 Quadrate mit je ca. 12 cm Seitenlänge schneiden. Die Teigquadrate mit Öl bestreichen. Jeweils 4 Quadrate leicht versetzt zueinander in die Förmchen schichten. Dabei soll am Ende in jedem Förmchen ein Sternenmuster entstehen.

Die Förmchen auf der Pfanne im geschlossenen Grill bei indirekten Hitze von ca. 180° C grillen. Der Teig muss goldgelb sein, bevor Sie die Nester vom Grill nehmen.

Die Sahne schlagen, solange die Nester auf dem Grill stehen.

Die Beeren, den Zitronensaft, Zucker und das Lebkuchengewürz langsam in einer Aluschale auf dem Grill aufkochen. Die Beerenmischung bei geringer Hitze unter Rühren 5 Minuten köcheln lassen.

Die Aluschale vom Grill nehmen, die Beeren abtropfen und in die Nester füllen.

Die Nester mit Minze verzieren und warm mit der Schlagsahne servieren.

 

Pralinen vom Grill

50 Minuten Vorbereitungszeit / 10 Minuten Grillzeit

Geschmolzene Schokolade, knuspriger Teig, fruchtige Beerensauce – diese Pralinen sind der reinste Traum von leckerem Nachtisch. Und machen direkt süchtig.

Zutaten (4 Portionen):

  • 6 Blätter Yufkateig (dreieckig)
  • 160 g Himbeeren
  • 20 g Zucker
  • ¼ TL Stärke
  • 5 EL Pflanzenöl (geschmacksneutral)
  • 12 Mini-Schokoriegel
  • 3 EL Puderzucker
  • Schlagsahne (oder Vanilleeis, was Dir besser schmeckt)

Mit der Zubereitung der Sauce beginnen.

Die Himbeeren waschen und in einem Sieb abtropfen. Mit dem Zucker in einem Topf vermengen und leicht zerdrücken. Den Zucker etwa 30 Minuten in die Himbeeren einziehen lassen.

Dann die Himbeeren mit dem Zucker einmal aufkochen. Die Stärke mit 1 EL Wasser in einem anderen Gefäß als dem Topf verrühren. Die Sauce mit der verrührten Stärke abbinden und noch einmal aufkochen lassen, bevor sie abkühlen darf.

Den Yufkateig längs mittig mit einem Messer teilen, sodass Sie am Ende je Teigstück zwei kleinere dreieckige Blätter rausbekommen.

Die Teigblätter beidseitig mit Öl bestreichen.

Die Schokoriegel auspacken und jeweils in der Mitte eines Teigstücks positionieren. Den Teig links und rechts vom Schokoriegel einschlagen und zur Spitze hin aufrollen.

Die Pralinen indirekt im geschlossenen Grill ca. 6 bis 8 Minuten bei hoher Hitze (ca. 200° C) grillen, bis der Teig goldgelb ist.

Während die Pralinen grillen, können Sie die Sahne steif schlagen.

Auf jedem Teller die Sauce schön anrichten. Auf jeden Teller kommen drei Pralinen. Sie können sie mit Puderzucker bestäuben und mit Schlagsahne (oder Eis) servieren.

 

Fruchtspieße vom Grill

30 Minuten Vorbereitungszeit / 5–10 Minuten Grillzeit

Diese fruchtigen Spieße können Sie ganz mühelos nebenbei vorbereiten. Als Fingerfood sind sie ein leichter Nachtisch für ein gelungenes Grillfest.

Zutaten (4 Portionen):

  • ¼ reife Ananas
  • 8 rote Kirschen
  • 1 Birne
  • 1 Pfirsich
  • 4 EL brauner Rohrzucker
  • 1 EL Zimtpulver
  • 4 Holzspieße

Als Erstes die Spieße in Wasser einlegen, dass sie nicht auf dem Grill verbrennen.

Die Ananas mit einem scharfen Messer schälen. Versuchen Sie, möglichst alle Augen zu entfernen. Den harten Kern in der Mitte herauslösen und aus der Hälfte des verbleibenden Fruchtfleisches Stücke von ca. 2 bis 3 cm Dicke und Länge herausschneiden.

Trauben, Birne und Pfirsich waschen. Die Birne und den Pfirsich in 2 bis 3 cm dicke Stückchen schneiden.

Den Zucker und den Zimt in einer kleinen Schüssel gut miteinander vermischen.

Abwechselnd Trauben, Ananas-, Birnen-, und Pfirsichstücke auf die Spieße stecken. Das Obst mit der Zucker-Zimt-Mischung bestreuen und die Mischung ca. 20 Minuten einziehen lassen.

Die Spieße anschließend auf den Grill legen und unter mehrfachem Wenden bei mittlerer, direkter Hitze 5 bis 10 Minuten grillen. Der Zucker sollte golden karamellisiert sein. Passen Sie auf, dass der Zucker nicht zu dunkel wird, sonst wird er bitter.

Die Spieße direkt servieren, nachdem Sie sie vom Grill genommen haben.

 

Schoko-Banane

5-10 Minuten Vorbereitungszeit / 10 Minuten Grillzeit

Süße Bananen mit leicht bitterer, geschmolzenen Schokolade… müssen wir mehr sagen? Ein einfacheres Rezept für einen Nachtisch, der absolut jedem Ihrer Gäste schmecken wird, finden Sie nirgends.

Zutaten (4 Portionen):

  • 4 reife Bananen
  • 120 g Zartbitterschokolade
  • Schlagsahne oder Eis als Beilage, je nach Geschmack

Die Grillpfanne erhitzen.

Die Zartbitterschokolade in kleine Stücke hacken.

In jede Banane mit einem scharfen Messer von Stiel bis Ende einen tiefen Schlitz schneiden. Passen Sie dabei auf, dass Sie die Banane nicht ganz durchschneiden.

Die Schokoladenstückchen tief und fest ins Fleisch der Bananenritze drücken.

Die Bananen mit der Schale auf den Pfannenboden legen. Ca. 10 Minuten grillen, bis die Schokolade weich ist.

Die Bananen mit Schlagsahne oder Eis servieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.