5 einfache, vegetarische Gerichte für Ihre erfolgreiche Grillparty

Inzwischen gibt es genug Leute, die auf Fleisch im Essen verzichten wollen. Mit Sicherheit kennen Sie auch den einen oder anderen Vegetarier.

Und wenn Sie dann zum Grillen einladen möchten, fragen Sie sich, was Sie Ihren vegetarischen Freunden Leckeres bieten können. Anstatt Fleisch vielleicht einfach nur Gemüse grillen? Das ist natürlich eine Möglichkeit – aber es geht besser.

Wir haben fünf vegetarische Gerichte für die Grillpfanne zusammengesucht, die einfach zuzubereiten sind und total lecker schmecken.

Aus Erfahrung können wir Ihnen raten: Machen Sie ein paar Portionen mehr als Vegetarier kommen. Auch Fleischfans finden großen Gefallen an den schmackhaften Gemüseköstlichkeiten und greifen gerne mal ordentlich zu.

Quesadillas

10 Minuten Vorbereitungszeit / 2–4 Minuten Grillzeit

Quesadillas sind bei Fleischfans genauso beliebt wie bei Vegetariern.

Wenn Sie die Quesadillas in kleine Ecken schneiden, haben Sie den perfekten Snack für Zwischendurch. Servieren Sie die Quesadillas ganz, haben Sie ein hervorragendes Hauptgericht für Ihre Vegetarier.

Übrigens: Sie können die Quesadillas super dazu nutzen, um Reste zu verwerten. Nehmen Sie verschiedene Käsesorten, verschiedenes Gemüse… das Experimentieren macht beinahe am meisten Spaß.

Zutaten (4 Portionen):

  • 4 mittelgroße Tortillas (aus Mais oder Weizen)
  • 6–8 Cocktailtomaten
  • 4 Peperoni
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 200 g Frischkäse
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • 100 g Emmentaler, gerieben
  • 100 g Butter

Zuerst das Gemüse waschen. Die Tomaten, Peperoni und Zwiebeln in feine Scheiben schneiden. Die Petersilie kleinhacken.

Die Tortillas einseitig mit Frischkäse bestreichen und jeweils zur Hälfte dünn mit Gemüse belegen. Petersilie darüber streuen.

Den geriebenen Käse über die Gemüsemischung geben.

Dann die Tortillas in der Mitte zusammenklappen. Aufeinanderstapeln und mit einem Teller beschweren, dass sie noch flacher gedrückt werden.

Die Butter schmelzen.

Die Tortillas über niedriger Hitze beidseitig je 1 bis 2 Minuten grillen. Währenddessen mit der geschmolzenen Butter bestreichen. Die Hitze darf nicht zu stark sein, da sonst die Tortillas anbrennen, bevor der Käse geschmolzen ist.

Die fertigen Tortillas können Sie vor dem Servieren dritteln oder halbieren.

 

Gegrilltes Kartoffelpüree

20 Minuten Vorbereitungszeit / 40 Minuten Grillzeit / 30–60 Minuten Einweichzeit

Grillkartoffeln mal anders: Außen leicht knusprig, innen schön cremig mit lecker zerlaufenem Käse. Die Kartoffelbällchen passen nicht nur super als Hauptspeise zu Salat, sondern auch als Beilage zu gegrilltem Lachs oder zu Steak.

Zutaten (4 Portionen):

  • 600 g kaltes Kartoffelpüree
  • 1 TL Kräutermischung (am besten mit Basilikum und Oregano)
  • 100 g Cheddarkäse
  • 100 g Edamer, gerieben
  • 1 Zedernholzplatte

Die Planke 30 bis 60 Minuten, bevor Sie mit dem Grillen beginnen möchten, in Wasser einlegen.

Den Cheddar in kleine Würfel von ca. 5 mm Seitenlänge schneiden.

Den Cheddar mit dem Edamer, Kartoffelpüree und den Kräutern mischen.

Die Holzplatte auf dem Grill bei mittlerer Hitze kurz anrösten, bis ihre Oberfläche trocken und leicht braun ist.

Das Püree zu mehreren kleinen Bällchen formen. Die Bällchen auf die Holzplatte legen und leicht andrücken.

Die Bällchen indirekt bei hoher Hitze (ca. 180° C) grillen, bis das Püree warm und außen kross ist und der Käse herauszuschmelzen beginnt.

Servieren SIe die Bällchen direkt im Anschluss.

 

Gefüllte Zucchini

10 Minuten Vorbereitungszeit / 25 Minuten Grillzeit

Mit ihrer würzigen Füllung passt die sommerliche Zucchini perfekt zu einem Glas leichtem Wein. Egal, ob Sie Grillanfänger oder Grillmeister sind: Mit diesem Rezept werden Sie immer Erfolg haben.

Zutaten (4 Portionen):

  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 4 Frühlings- oder Lauchzwiebeln
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 100 g geriebener Käse
  • Gartenkräuter (z.B. Schnittlauch, Petersilie, Majoran…)
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver

Die Zucchini der Länge nach halbieren. Mit einem Esslöffel das Mark der Zucchini herauskratzen und beiseitestellen.

Die Frühlingszwiebeln in Röllchen von ca. 3 mm Länge schneiden. Das Zucchinimark würfeln. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Die Kräuter kleinhacken.

Alle Zutaten miteinander vermischen und die Mischung mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Die Mischung dann in die Zucchini füllen.

Jede Zucchinihälfte mit geriebenem Käse bedecken und indirekt bei hoher Hitze (ca. 200° C) für ca. 25 Minuten grillen. Wenn Sie die Zucchini vom Grill nehmen, sollte der Käse geschmolzen und leicht gebräunt sein.

 

Gegrillter Paprika-Austernpilz Salat

20 Minuten Vorbereitungszeit / 30 Minuten Grillzeit / 30 Minuten Marinierzeit

Die Süße der Paprika und die leichte Bitterkeit der Pilze vermischen sich mit der Vinaigrette zu einem mediterranen Gericht für Genießer.

Sie können den Salat sogar schon am Vortag vorbereiten. Nehmen Sie ihn einfach eine Stunde vorm Servieren aus dem Kühlschrank, dass er sein Aroma entfalten kann.

Zutaten (4 Portionen):

  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 2 TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL Thymian
  • je ½ TL grobes Meersalz und grob gemahlener Pfeffer
  • 250 g Austernpilze
  • je 2 rote und gelbe Paprika
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • 1 Gefrierbeutel

Den Knoblauch schälen und feinhacken.

Das Olivenöl, den Balsamico-Essig und Senf zu einer Vinaigrette verrühren und dann den Knoblauch, Thymian, Pfeffer und das Salz unterrühren.

Die Pilze waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit der Hälfte der Vinaigrette für ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur marinieren.

Die Paprika als Ganze ca. 15 bis 20 Minuten grillen. Dabei gelegentlich wenden. Die Paprika in einen Gefrierbeutel legen, sobald sie von allen Seiten schwarz werden.

Als Nächstes die Pilze in der Pfanne für ca. 15 Minuten über direkter Hitze garen. Gelegentlich wenden.

Die Paprika häuten. In mundgerechte Stücke schneiden. Die Petersilie hacken.

Die Paprika, Pilze und Petersilie mit der übrigen Vinaigrette in einer Schüssel vermengen und den Salat bei Zimmertemperatur servieren.

 

Marinierte Gemüsespieße

40 Minuten Vorbereitungszeit / 5 Minuten Grillzeit / mind. 12 Stunden Marinierzeit

Mit diesen Gemüsespießen tun Sie Ihren Gästen etwas Gutes. Das frische Gemüse wird über Nacht mariniert und nimmt lauter würzige Aromen auf, die für eine Geschmacksexplosion im Mund sorgen. Sie können die Spieße auch als Beilage zu Fleisch servieren.

Zutaten (6 Portionen):

  • 3 Zwiebeln
  • 1 gelbe oder rote Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 250 g Champignons
  • 300 g Kirschtomaten
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 6 Knoblauchzehen
  • 350 ml Olivenöl
  • 2 EL Kräuter der Provence
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver, edelsüß
  • 6 Holzspieße

Das Gemüse waschen und die Zwiebeln schälen. Bei der Paprika die Kerne entfernen. Die Paprika, die Zucchini und die Aubergine in ca. 1,5 cm breite Stücke schneiden.

Die Champignons putzen. Wenn sie groß sind, halbieren. Die Tomaten und das restliche Gemüse abwechselnd auf die Spieße stecken. Je bunter, desto schöner.

Die Petersilie und den Knoblauch grob hacken. Mit Olivenöl und Kräutern der Provence vermischen.

Die Gemüsespieße in eine passende Form legen. Großzügig mit der Olivenölmischung beträufeln. Die Form anschließend abdecken. Die Spieße über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Spieße am nächsten Tag über direkter Hitze von allen Seiten grillen. Sie können sie pfeffern, salzen und mit Paprika würzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.